Ubstadt-Weiher startet Fairtrade-Programm

In der vergangenen Gemeinderatssitzung im April beschloss die Gemeinde Ubstadt-Weiher einen Antrag auf Zertifizierung als Fairtrade-Gemeinde zu stellen.

Um ein Fairtrade-Zertifikat zu erhalten, ist eine Reihe an Voraussetzungen nötig. Unter anderem muss die Gemeinde eine bestimmte Anzahl an Veranstaltungen organisieren und stattfinden lassen, auf denen Fairtrade-Produkte ausgegeben oder verkauft werden. Der Startschuss dafür ist am vergangenen Freitag mit der ersten Veranstaltung erfolgt: Der Tag des Nachbarn wurde unter reger Beteiligung von ukrainischen Geflüchteten und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern im Kelterhaus in Ubstadt begangen und von der bereitgestellten Palette an Fairtrade- und regionalen Produkten, wie Kaffee und Tee, Obst und Gemüse, Wurst und Käse und diversen Backwaren bereichert. So konnte ein in jeder Hinsicht erfolgreicher Tag des Nachbarn gestaltet werden und gleichzeitig ein erster Haken hinter die Fairtrade-Kampagne der Gemeinde Ubstadt-Weiher gesetzt werden.